Poker in einem Wort: Hold’em

Texas Hold’em, oder einfach nur Hold’em, ist die verbreiteste Pokervariante auf der Erde. Mit dem Beginn des Internets kombiniert mit Fernsehsendungen wie “The World Series of Poker” und “The World Poker Tour”, begann Hold’em seinen Höhenflug und baut stetig weiter an seinem Monument. Wir werden Ihnen hier die Regeln und Spielgeschehen von Hold’em erklären. Und wenn wir damit fertig sind, sind Sie vielleicht der Nächste, der es zu Reichtum in der faszinierenden Welt von Hold’em Poker schafft!

Für das Spiel braucht man zwischen zwei und zehn Spieler. Der erste Spieler am Tisch wird der Dealer für die erste Runde, das bedeutet das man als letzter die Karten bekommt.
Bei Hold’em Poker, müssen die beiden Spieler links neben dem Dealer die “Blinds” setzen, bevor die Karten gegeben werden. Dies ist vergleichbar dem „ante“ bei anderen Spielen. Jedoch müssen diese „ante“ bei manchen Spielen von allen Spielern für eine Runde bezahlt werden. Diese Regel erlaubt es den anderen Spielern Ihre Karten zu sehen und eventuell abzulegen bevor sie Geld setzen müssen – diese beiden Karten sind Ihre Handkarten.

Der linke Spieler neben dem Dealer muss den small Blind setzen. Der Übernächste muss den Big Blind setzen, welcher normalerweise doppelt so groß ist wie der small Blind. Danach bekommt jeder Spieler seine zwei Handkarten, mit dem Blatt nach unten( die Handkarten sind auch als „Hole“ Karten bekannt). Der Begriff Handkarten/Taschenkarten rüht daher das man früher die Karten in der Westentasche aufbewahrte so das Sie niemand sehen konnte.

Texas Holdem Poker

Nachdem jeder Spieler seine zwei Karten erhalten hat beginnt das Setzen. Dies geschieht zuerst durch den Spieler welcher zu der Linken des Big Blinds sitzt. Der Spieler hat eine dieser Möglichkeiten zu Auswahl:

-Fold (ablegen) – die Karten wegwerfen und das Blatt aufgeben
-Call (mitgehen) – den gleichen Einsatz setzen wie der Spieler zu seiner Rechten
-Raise (erhöhen) – den Einsatz des rechten Mitspielers mitgehen und zusätzlich noch erhöhen.

Die erste Runde des Einsatz setzen bezieht sich vollkommen nur auf Ihre Taschenkarten. Alle Einsätze werden in die Mitte des Tisches geschoben, in den sogenannten „Pot“. Nun werden drei Gemeinschaftskarten ausgeteilt, mit dem Blatt nach oben, dies ist der sogenannte Flop. Die nächste Runde beginnt danach und beruht darauf, welche Chancen sich jeder einzelne auf den Gewinn seiner Taschenkarten und dem Flop ausrechnet.

Nach dieser zweiten Runde des Einsetzens, wird die „Turn“-Karte neben die Flop-Karten gelegt mit dem Blatt nach oben, diese Karte ist wiederum eine Gemeinschaftskarte. Jetzt findet die dritte Runde der Einsätze statt, es wird nocheinmal angemerkt, dass ein Spieler zu jederzeit seine Karten ablegen(fold) kann. Es liegen jetzt vier Karten mit dem Blatt nach oben auf dem Tisch.
Die “River” Karte, die letzte, wird nun neben den Turn gelegt und die vierte Runde des Setzens beginnt. Danach haben alle Spieler entweder die Karten abgelegt oder haben mit dem höchsten Einsatz gleichgezogen, nun kommt der Showdown. Jetzt zeigt jeder Spieler sein Blatt, mit welchem er den Pot gewinnen will. Das Gewinnerblatt hält jener Spieler, welcher aus fünf der sieben Karten(zwei eigene und 5 allgemeine) das höchste Blatt bekommt. Eine genaue Spielanleitung finden Sie auf: Poker24.net

Das ist alles. Sie haben soeben Ihre erste Runde Texas Hold’em gespielt! Wie viele Poker Varianten, hat auch Hold’em verschiedene Spielarten, aber alle besitzen die gleichen Grundsätze, welche Ihnen hier vermittelt wurden. Viel Glück bei Ihren Poker Versuchen, und vergessen Sie nicht: Sie müssen wissen wann sie Ihre Karten halten sollten(Hold’em)!